Tipps für eine erfolgreiche Teilnahme an internationalen Showcases

1) Gezielte Teilnahme & gründliche Planung

Labels, Artists, Verlage, Booker, VeranstalterInnen und andere Professionals müssen jeweils die passenden Musikfestivals für sich finden und jene Tage, die sie am Festival verbringen, vorab gut durchplanen. Es bringt wenig, unvorbereitet zu einem Showcase Festival zu fahren – zumindest was das Programm tagsüber betrifft. Ohne vorher recherchierte Konferenzthemen, mögliche Ansprechpartner und Meetings wird es nur ein ewiges Herumlaufen am Konferenz-/Festivalgelände, mit spontanen Begegnungen aber wenig tatsächlichen Ergebnissen. Daher sollten sich professionelle TeilnehmerInnen auf diese paar Tage gut vorbereiten und sich schon vor dem Festival im professionellen Bereich umschauen und selber sehen lassen (daher div. Profilangaben und Formulare bitte immer vollständig ausfüllen!) – für das Abendprogramm allerdings ihre Spontaneität bewahren! Von den spannendsten Acts erfährt man nämlich meistens durch Zufall bzw. word-of-mouth Werbung während diversen Gesprächen mit anderen TeilnehmerInnen.

2) Kreative Werbung vor und während dem Festival

Word-of-mouth bringt uns zum nächsten Punkt, die Bewerbung des eigenen Labels / KünstlerIn am Showcase Festival. Bei Musikmessen mit mehr als 100 Live-Acts am Tag ist es natürlich nicht einfach aus der Masse herauszustechen. Daher sollten sich die auftretenden bzw. vor Ort repräsentierten Acts und Labels etwas Besonderes einfallen lassen und sich von den üblichen Promotionsformen lösen. Die meisten professionellen FestivalbesucherInnen laufen tagelang mit schweren Taschen voller traditionellen Promomaterialien (Folder mit Infos, Bandfoto und Kontaktdaten; Promo-CDs usw.) herum – kreatives Werbematerial, eine außergewöhnlich gestaltete musikalische Visitenkarte oder ein eigenes kleines Event (Reception, Meet & Greet, Street Performance) wirken erfrischend und locken viele BesucherInnen, die sich nicht mehr mit den üblichen Promotools beschäftigen wollen.

3) Kooperation statt Konkurrenz

Die oben genannten Werbeaktionen fordern kreative Ideen und ein größeres Promobudget, was deren Umsetzung als einzelner Artist / Label oft schwierig bzw. sogar unmöglich macht. Deshalb sollten sich die Teilnehmer des jeweiligen Showcase Festivals vorher absprechen und eventuell ein gemeinsames Konzept zusammenstellen und umsetzen – die diversen Institute, die die Teilnahme von österreichischen Acts und Labels an internationalen Festivals koordinieren, stehen diesbezüglich gerne als gemeinsame Plattform zur Verfügung.

4) Dokumentation

Die Teilnahme an einem renommierten Showcase Festival sollte mehr als eine nette Erinnerung und eine Erwähnung in einem Pressetext bleiben. Sobald ein Act bei einem bekannten Festival spielt bzw. ein Label bei einer Musikmesse präsent ist, sollte das Event / Konzert bzw. diese Präsenz dokumentiert und weiterhin kommuniziert werden. Hochqualitative Fotos, Live-Aufnahmen, Erwähnung in internationaler Presse, Feedback anderer internationaler TeilnehmerInnen sollten in der zukünftigen Promotion verwendet und in Vordergrund gestellt werden. Aus einem erfolgreichen Auftritt im Rahmen eines internationalen Festivals können ganze Europa-Tourneen und internationale Releases resultieren.

5) Nachbearbeitung

Nach einigen Tagen gemeinsamen Musikhörens und Networkens ist jedes Showcase Festival zu Ende, dennoch sollten frisch geknüpfte Kontakte weiterhin gepflegt werden. Eine kurze, persönliche Erinnerungsmail (bitte keine Massenaussendung!) mit Verlinkungen zum Label / auftretenden KünstlerIn und ein paar Zeilen über die zukünftigen Kooperationsmöglichkeiten sollten reichen, das Interesse neuer Kontakte aufrecht zu erhalten und sich einen fixen Eintrag in möglichst vielen Kontaktdatenbanken zu sichern.

+1) Finanzierung

Damit die Teilnahme an einem Showcase Festival finanziell nicht im roten Bereich endet, sollten sich die Labels und Artists rechtzeitig nach Förderungen und anderen Sponsoring- und Finanzierungsmöglichkeiten umschauen. Der Österreichische Musikfonds vergibt für diese Zwecke eine spezielle Showcaseförderung, und die diversen Kulturforen sind auch sehr hilfsbereit. Auch hier gilt das Prinzip der Kooperation: eine gemeinsame Busreise österreichischer Bands und Labels oder eine Pauschalreservierung von Hotelzimmern ermöglicht die Kostenminimierung aller Beteiligten.

Für Fragen steht das Leitungsteam des VTMÖs gerne zur Verfügung: Kontakt office(at)indies.at

Weitere Infos, Tipps, Fördermöglichkeiten und noch mehr Festivals: Austrian Music Export mica – music austria Öst. Musikfonds